Zum Inhalt springen

>> Bergblut | Tyrol anno 1809 im Kino ____

25/01/2011

Bergblut von Philipp J. Pamer | ab 27.01.2011 im Kino

Große Bilder trotz begrenzter Mittel: Mit dem Heimatepos ‘Bergblut’ legt der Südtiroler Regiseur und Drehbuchautor Philipp J. Pamer ein erstaunlich reifes Erstlingswerk vor. Ein Film, schnörkellos und ehrlich wie ein handgeschnitzter Melkschemel ist ihm gelungen, der bei aller Härte vollkommen unsentimental ist.

Bergblut | Kritik auf Kino.de:

Opulent inszenierte Heimatgeschichte der Tiroler Aufstände 1809 gegen Bayern und Frankreich mit Freiheitsheld Andreas Hofer an der Spitze. (…)

Der Fokus liegt weniger wie bei anderen Hofer-Filmen auf Schlachtszenen, sondern auf gesellschaftlichen Verhältnissen und das persönliche Schicksal einer jungen Frau. Der Ehemann einer bayerischen Arzttochter tötet bei einem Streit in Augsburg einen französischen Soldaten, das Paar (eine überzeugende Kombination Wolfgang Menardi und Inga Birkenfeld) flieht in seine Heimat, das unzugängliche Passeiertal. Auf dem Bergbauernhof wird die Schwiegertochter mit Feindseligkeit empfangen. Während sie sich den Respekt der Familie erkämpft, begeistert sich ihr Mann für die freiheitlichen Thesen des Gastwirtes Andreas Hofer und zieht enthusiastisch in den Krieg. Die ersten Siege gegen Franzosen und Bayern führen zu großen Feiern im Dorf, aber dann schlagen die übermächtigen Gegner in aller Härte zurück.

>> Director’s Blog

Intensiv gezeigt werden die kargen Lebensbedingungen auf dem Hof, der entbehrungsreiche Alltag im Befreiungskrieg und der Wille zur Unabhängigkeit des Bergvolks, das Auflehnen gegen Moral der Zeit durch die die Moderne repräsentierende “Stadtfrau”. Neben der durchweg guten Besetzung beeindrucken vor allem die Landschaftsmotive und die dichte historische Atmosphäre (oft in Fackel- und Kerzenlicht sowie in sehr kleinen Räumen), auf die Leinwand gebracht von Kameramann Namche Okon, ebenfalls Absolvent der HFF München. Präsent, aber nicht aufdringlich die vom Deutschen Filmorchester Babelsberg eingespielte Musik.”

>> Ab dem 27. Januar 2011 startet der Kinofilm “Bergblut” in den Deutschen und Österreichischen Kinos.

«Philipp J. Pamer ist es gelungen, die bäuerliche Welt um 1809 in Tirol einzufangen. Mit der authentischen Darstellung des bäuerlichen Lebens am Berg, der Hilflosigkeit der Bergbauern und der Atmosphäre von damals haben er, sein junges Team und viele Südtiroler Schauspieler großes Kino geschaffen, wie kaum jemand vor ihnen.» Reinhold Messner

>> Behind the Scenes #1

>> Behind the Scenes #2

>> Behind the Scenes #3

>> Behind the Scenes #4

>> Behind the Scenes #5

>> Behind the Scenes #6

>> Behind the Scenes #7

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: