Zum Inhalt springen

>>feuer am dach!_________________

09/06/2009
tags: ,

263621578_c7d36e4248_o

knob alchemist

Die producers , zu denen auch Luca Frigo zählt, sind eine angesehene lokale Band. Sie produzieren ihre Musik in ihren eigenen Home Studios. Die hausgemachten Installationen sind aus technischer Sicht sehr innovativ und ermöglichen es, die Produktion vom Anfang bis zum Ende zu leiten. Die Klangstrukturen hallen in den Home Studios nach, wo sie meist auch entstehen und ihren Sinn erhalten.

Luca Frigo beschäftigt sich seit seiner Jugend mit Musik und Computern. 1998 hat er begonnen, Installationen zu produzieren und seit 2001 experimentiert er die Kunst des Turntablism, indem er Vinyl-Schallplatten mit verschiedensten Techniken abspielt. Vor kurzem hat er verschiedene alte Stummfilme vertont und am Bozner Film Festival „Rimusicazioni“ teilgenommen. Frigo experimentiert mit elektronischen Klängen, die von Glitch, Ambient bis hin zu den belebteren Klängen des IDM. Seit 2006 arbeitet er beim größten italienischen Internet-Portal für Computer-Musik, „Xelenio“, mit. Und seit 2007 arbeitet er mit dem netlabel Dharmasound. Seine elektronischen Klänge kombiniert er des öfteren mit Videoinstallationen.

Die Performance findet im Rahmen des science cafe am 11. Juni auf der Dachterasse der EURAC statt. Thema des Abends:

Geförderter Wohnbau: selbst gewählte oder aufgedrängte Lebensform?

11. Juni 2009 ab 20.30 Uhr

es diskutieren
Elisabeth Tauber, Anthropologin – Universität München/Budapest
Francesco Careri, Architekt – Universität Rom

es moderiert
Lanfranco Sbardella, Journalist Radio popolare Roma

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: