Skip to content

>>(e)motion pictures – bewegende Bilder

01/06/2009

Header Steinbergalm

Ist „Tirol“ ein Gefühl?

Ein filmischer Vergleich zwischen Nord und Süd [Tirol] und die Antwort auf die Frage: Sind sie eher der „Rosamunde Pilcher“ oder mehr der „Herr der Ringe“ Typ?

Filme sind wie Gefühle die man sieht. Sie lassen uns träumen, wecken Wünsche, machen traurig, glücklich, nachdenklich, erfürchtig. WerbeFilme wollen vor allem suggerieren. Suggerieren, daß beim Konsum des Angepriesenen sich eben dieses oder jenes Gefühl in uns einstellt. In uns wird eine Sehnsucht erweckt, vielleicht sogar ein echtes Bedürfnis. Einen besonders direkten Weg zu unserem Unterbewußten findet der Film mithilfe Musik:

Sind sie ein Moll oder Dur Typ? Hier geht es nun weniger ob Quint oder Terz sich unterscheiden sondern vielmehr um die subjektiv empfundene Klangfarbe: ob traurig und dumpf oder fröhlich und klar. Welche Gefühle löst zum Beispiel folgendes Musikstück in uns aus? Melancholie, Hoffnung, Erfurcht, Ruhe, …:

(( )) Philip Glass: Tirol Concerto – Mov. II

Mit den Bildern eines Films verhält es sich ähnlich. Sie haben Inhalte (zu denen kommen wir später) und natürlich Farben. Die recht gut erforschte Farbpsychologie erklärt uns auch deren direkte Verbindung zu unseren Gefühlen – und das ganz sprichwörtlich: wie blau –  feeling „blue“ – vs. gelbgold – you are my sunshine…

>>click<<

>klicken zum öffnen<

Schließlich haben Bilder Inhalte. Inhalte die plakativ sprechen und Inhalte die subtil wirken. Egal ob ein nebelverhangener Wald, ein majestätisch durch die Lüfte gleitender Adler oder zwei verspielt, auf saftiggrünen Wiesen galoppierene Pferde deren Mähnen im Sonnenlicht goldgelb leuchten…

zwei mal Tirol im Film: Bilder die bewegen.

Nord-  Tirol Kinospot:

Klick: Tirol Kinospot Tyrol Cinema Commercial

>> Achtung: Falls das Video nicht ordnungsgemäß abgespielt wird, bitte hier klicken & gleich auf Vollbild Modus umschalten: >> Tirol Kinospot Tyrol Cinema Commercial

Südtirol Werbefilm 2009

beim Vergleich der beiden Filme fällt besonders der Kontrast „NaturLandschaft“ in Blau vs. „KulturLandschaft“ in Gelb ins Auge: wärend Nordtirol geheimnisvoll, majestätisch aber trotzdem fast zärtlich und geschmeidig in Richtung Weite fließt wächst in uns leise ein Gefühl von Melancholie und die Sehnsucht nach echter Freiheit. Südtirol öffnet hingegen ein Tor auf eine festliche Bühne, mit viel Licht und Sonne, zeigt eine belebte Welt macht neugierig läd ein zum genießen, zeigt Menschen, Dörfer, städtisches Treiben.Keck zwinkert das „ü“ zuguterletzt noch allen zu – wie ein einladender Gruß – ganz entspannt und kommunikativ wie die Südtiroler halt so sind. (vergleiche: Marke >Design >“Audiovisuelles Logo“)  Bitte vergleichen sie an dieser Stelle nochmal die in den jeweiligen Filmen dominierenden Farben mit der oben verlinkten Grafik zur Farbpsychologie.

nord- vs. südTirol – mystisch vs. märchenhaft – majestätisch vs. malerisch – melancholisch vs. heiter – kalt vs. warm – blau vs. goldgelb – dramatisch vs. melodisch – erhaben vs. sinnlich – Herr der Ringe vs. Rosamunde Pilcher (..man beachte die verwendeten Musikstücke)

was lernen wir daraus:

1. es muaß jo olls natirlich sein – von innen auserckemmen! Tirolwerbung aus dem Jahr 1984 (175 Jahre Andreas Hofer)

2. Werbung ist Zielgruppenspezifisch: so werden gerade abstrakte Begiffe wie etwa Glück oder „eternity“ (Ewigkeit -Unendlich) Zielgruppenspezifisch mit dem Produkt verknüpft:  als ein Augenblick (moment of eternity) vs. ein Leben lang.

3. Nord-Tirol ist nicht Italien.

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. 21/03/2013 08:39

    Interessanter Ansatz und Vergleich. Ich mag die Links :)
    Die Tirol Werbung hat ihre Bildsprache in den letzten Jahren weiterentwickelt. Echte und ungeschönte Fotografie soll (Nord-)Tirol zeigen, wie es ist – mit allen Ecken und Kanten. In einer Werbewelt, in der man mit bearbeiteten, inszenierten Fotos überhäuft wird und die Frage nach Glaubwürdigkeit aufwirft, kommt diese neue, ungewöhnliche Art, ein Urlaubsland darzustellen, sehr gut an. Im Bezug auf Tirols Biodiversität gibt es einen neuen Kinospot, hier in ungekürzter Fassung: http://www.youtube.com/watch?v=maBEixnzzy4

Trackbacks

  1. >> Wohlfühlindex ________________ « die WerkBank
  2. >> Winter Wonderland ______________ « die WerkBank

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: